20171006 fu preisschafkopf

 

(wlr)Dass bei einem Preisschafkopf für Frauen nicht so viele Tische besetzt werden können wie bei den Männern, ist auf jeden Fall klar. Beim 2. Preisschafkopf der Frauen-Union in Etzenricht konnte die Beteiligung der Kartlerinnen um 40 Prozent zum Vorjahr gesteigert werden.

 

FU-Vorsitzende Renate Müller freute sich sehr über das tolle Feedback und vor allem über die Forderung der Damen, die Spielrunden beim nächsten Mal zu erhöhen. Damit die Tische auch voll besetzt und alle Frauen mitspielen konnten, erklärten sich zwei Männer bereit und wurden dann auch mit einem großen Hallo und Applaus begrüßt.

Die Frauen hatten Spaß beim Schafkopfen und kamen aus dem Umland, aber auch bis aus Kirchendemenreuth oder Sulzbach angereist.

Auf Platz eins und damit Gewinnerin von 100.-- Euro in bar wurde Corina Waldenmayer aus Weiherhammer mit 88 Punkten. Auf dem zweiten Platz landete Maria Stangl aus Windischeschenbach mit 80 Punkten, sie suchte sich einen Reisekoffer aus. Platz drei belegte Anita Härtl aus Irchenrieth und Lokalmatadorin und Wirtin Christa Riebel belegte Platz vier.

Den Trostpreis teilten sich Christa Himmler aus Weiherhammer und Waltraud Ertl aus Weiden. Jede Schafkopferin konnte sich einen Preis aussuchen, der auf jeden Fall mehr wert war, als der Einsatz des Spiels.

Für Renate Müller und ihre Helfer Josef Weidensteiner, Michael Feige und Markus Weidensteiner war es keine Frage, eine Wiederholung im nächsten Jahr wird es sicherlich geben.